Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der nachhaltigen Stadt Ehingen

Ehingen beteiligt sich bei der weltgrößten Klimaschutzaktion des WWF

Am 25. März gehen von 20.30 bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der Earth Hour werden unzählige Privatpersonen zuhause das Licht ausschalten und viele Tausend Städte symbolisch ihre Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter auch Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro. Auch Ehingen ist in diesem Jahr zum fünften Mal dabei und wird eine Stunde lang die Beleuchtung verschiedener städtischer Gebäude abschalten, um so ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.


Die WWF Earth Hour findet dieses Jahr bereits zum elften Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren bereitete sie sich dann über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 170 Ländern begangen. Weltweit nehmen rund 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es im vergangenen Jahr 241.


Mit einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt wird die Nachhaltige Stadt Ehingen am 25. März von 9 bis 12 Uhr nicht nur auf die Earth Hour, sondern auch auf das Projekt „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen“ hinweisen. Anlässlich des Aktionstages erhalten Besucher ein Glaswindlicht, welches zum Mitmachen beim „Lichtausschalten“ animieren soll. Ein Gewinnspiel rund um die Earth Hour wird ebenfalls angeboten.

Weitere Informationen

Pionierarbeit für Mensch und Umwelt

Stadtverwaltung, OEW, Hochschule Biberach, Ehinger Energie, Erdgas Südwest und EnBW machen Ehingen zur „Nachhaltigen Stadt". Dazu muss die Energieversorgung effizient, umweltfreundlich und dezentral sein. Know-how kommt von der EnBW, Erdgas Südwest und der Ehinger Energie. Die Hochschule Biberach begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich.